Druckansicht der Internetadresse:

Logo of the University of Bayreuth Seite drucken
Bannerbild Kriesenbewältigung und Transformation für KMU

Krisenbewältigung & Transformation für KMU

Resilientes und nachhaltiges Arbeiten im Unternehmen der Zukunft

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen mit dramatischen
krisenbedingten Veränderungen konfrontiert. Soll eine Steigerung der Resilienz im Unternehmen insbesondere
durch Beschäftigtenbefähigung, Digitalisierung und hybride-multilokale Arbeit nachhaltig gemeistert werden,
müssen Unternehmen systematisch Maßnahmen zur kontinuierlichen und nachhaltigen Implementation ergreifen.
Hier setzt das berufsbegleitende Weiterbildungsangebot „Krisenbewältigung und Transformation für KMU“ an. Die
fünf Lehrgangsmodule adressieren verschiedene Bereiche des erweiterten Unternehmensumfelds. So steht z. B. bei
den Lehrgangsmodulen „Widerstandsfähige Produktion“ und „Hybride multilokale Arbeit“ das Unternehmen selbst
im Mittelpunkt. Ergänzend behandelt das Modul „Beschäftigtenbefähigung und Prozessverbesserung“ Lösungskonzepte
und Ansätze, die sich auf die Bereiche Mensch, Unternehmen und Arbeitswelt beziehen.

Melden Sie sich deshalb jetzt für die berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahme "Krisenbewältigung und Transformation für KMU" an. Das Projekt wird in einer Kooperation zwischen der Campus-Akademie für Weiterbildung und den Lehrstühlen Umweltgerechte Produktionstechnik und Strategisches Management und Organisation der Universität Bayreuth durchgeführt. Die Teilnahme ist aufgrund der Förderung durch den Europäischen Sozialfonds für Sie kostenfrei.

Inhalte

Der Zertifikatslehrgang "KUTKMU" besteht aus insgesamt fünf Modulen, welche sich mit der Bewältigung der durch die Corona-Pandemie hervorgerufenen und durch diverse Transformationsprozesse verschärfenden Herausforderungen von kleinen und mittleren Unternehmen beschäftigen. Auf den drei sich überschneidenden Ebenen Arbeitswelt, Unternehmen und Mensch werden zentrale Themenkomplexe herausgegriffen und beleuchtet. Das Ziel ist es dabei, Konzepte und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, um die Zukunftsfähigkeit bayerischer Unternehmen auch in Krisenzeiten weiterhin sichern zu können. Die Kombination der Vermittlung von theoretischem Wissen über die Möglichkeiten zur Etablierung einer wiederstandsfähigen Wertschöpfung und der praktischen Umsetzung und Erprobung dieses Wissens in verschiedenen Szenarien bildet das Grundgerüst des Zertifikatskurses.

Modul 1: Wiederstandsfähige Produktion

  • Methoden und Möglichkeiten zur Vermeidung von Störungen und Ausfällen in der Produktion mit dem Ziel einer flexiblen und konfigurierbaren Gestaltung der Produktion
  • Condition Monitoring als permanente Erfassung des Maschinenzustandes durch Messung und Analyse verschiendener Parameter
  • Predictive Maintenance prognostiziert die Risiken unerwünschter Betriebszustände und Ergebnisse auf Basis der im Condition Monitoring gewonnenen Erfahrungswerte

Modul 2: Beschäftigtenbefähigung und Prozessverbesserung in der Produktion

  • Vorstellung des VUCA-Konzept als eines der Kernprobleme für Führungskräfte und Beschäftigte in Unternehmen (steht für Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Mehrdeutigkeit)
  • Ansätze und Lösungskonzepte aufzeigen, um den vielfätigen Herausforderungen begegnen zu können
  • Training Within Industry oder Verbesserungs-Kata zur optimalen Vermittlung hochspezialisierter Fähigkeiten
  • Digitale Supportsysteme im Produktionsprozess für die Sicherstellung einer gesunden Arbeit in der Produktion bei gleichzeitiger Flexibilisierungs- und Effektivitätssteigerung

Modul 3: Hybride multilokale Arbeit

  • Grundlagen hybrider Arbeit (Wechsel aus Arbeit im Homeoffice und im Unternehmen) im Kontext einer zunehmenden digitalisierten und ortsunabhängigen Arbeitswelt
  • Lösungskonzepte und Gestaltungsmöglichkeiten für die hybride und multilokale (an vielen Orten) Arbeit
  • Arbeit an Fallbeispielen zur Verdeutlichung verschiedenster Umsetzungsmöglichkeiten
  • Praxisteil: Mini-Digital Hub zur Erprobung der Inhalte in einer mobilen, modularen, kreativen Arbeitsumgebung

Modul 4: Leadership und Empowerment im Transformationsprozess

  • Grundlagen der durch den Transformationsprozess hervorgerufenen Änderungen im modernen Arbeitsleben
  • Neue Führungmethoden und Führungsstile
  • Teamdynamiken im veränderten Arbeitsumfeld
  • Selbstbefähigung und Selbstverfügung
  • Veränderte Leistungs- und Ergebnisbeurteilung

Modul 5: Autonomieorientierte Unterstützungssysteme im Transformationsprozess

  • Agilität, Autonomie und Beschäftigtenzentrierung in der modernen Arbeitswelt
  • Methode des Job Crafting (Beschäftigte strukturieren ihre Arbeitsaufgaben in Vernetzung mit anderen Beschäftigten autonomer und flexibler) mit deren Vor- und Nachteile
  • Einführung des Job Crafting im Unternehmen im Einklang mit den Werten des Unternehmens
  • Erprobung weiterer Unterstützungssysteme im Transformationsprozess

Das Wesentliche in Kürze

Nächster Termin

5 Module á 10 Unterrichtseinheiten

Modul 1 & Modul 2: 16. & 17. September 2022

Modul 3 & Modul 4: 14. & 15. Oktober 2022

Modul 5: 18. November 2022

Links

Online-Anmeldung

Informationsbroschüre

Konditionen und Gebühren

Dieser Kurs ist aufgrund der Förderung durch den ESF kostenfrei.

Bei vollständiger und erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das Zertifikat
"Krisenbewältigung und Transformation für KMU"
(Universität Bayreuth).

Kontakt

Stefan Zeh
Tel.: 0921 / 55-7374
stefan.zeh@uni-bayreuth.de

Verantwortlich für die Redaktion: Stefan Zeh, Telefon: 7374

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt